Stipendiaten zu Gast bei f | glass

SONY DSC

ein Bericht von Joanna Xerinda und Jessica Wäldchen

In den Herbstferien hatten wir – sieben Stipendiaten der Roland Berger Stiftung aus Sachsen-Anhalt – die spannende Gelegenheit, einen unserer Förderer persönlich kennenzulernen:
Die f | glass GmbH lud uns ein, das Unternehmen zu besichtigen.

Schon am Bahnhof Magdeburg empfing uns Frau Hochmuth, Assistentin der Geschäftsführung, und begleitete uns zum Firmengelände. Dort angekommen, waren wir erst einmal fasziniert von dem riesig großen und wunderschönen, modernen Firmengebäude. Hier lässt es sich bestimmt gut arbeiten!

In einem der Seminarräume begrüßte uns der Geschäftsführer Dr. Belgardt und führte uns mit einer Präsentation und einem kurzen Film in die Geheimnisse der Glasherstellung ein.

Nach einer Frühstückspause konnte die spannende Besichtigung dann endlich beginnen. Wir alle staunten nicht schlecht über die Länge der Fertigungshalle und die Vielfalt an Arbeiten, die hier – meist durch Maschinen – ausgeführt werden.

In der großen Halle stand das Herzstück des Unternehmens: Der Flachglas-Schmelzofen. Die besondere Herausforderung dabei: Der Ofen darf nicht ausgehen. Er läuft seit fast 5 Jahren ununterbrochen. Dementsprechend warm war es dann auch in der Halle, da nützt auch die beste Isolierung nur wenig. Ein besonderes Highlight war, dass wir alle einen Blick den Schmelzofen werfen durften, selbstverständlich nur unter Aufsicht eines Mitarbeiters und ausgestattet mit einer Schutzmaske. Eigentlich darf das niemand, das heißt es war etwas ganz Besonderes und eine große Ehre für uns Stipendiaten; DANKESCHÖN dafür!

Wir folgten Herrn Dr. Belgardt aufmerksam und interessiert durch die Produktion, Weiterverarbeitung und Veredelung des Glases und waren ganz erstaunt, wie schnell die Zeit vergangen war. Frau Hochmuth drängte schon ein wenig, damit wir das sehr leckere Mittagessen in der Kantine nicht verpassten.

Frisch gestärkt, kehrten wir in den Seminarraum zurück, wo einige Mitarbeiter aus den verschiedensten Abteilungen sich und ihre Arbeitsbereiche vorstellten. Mit einem Abschlussfoto und dem Angebot, als Praktikant später einmal wieder kommen zu dürfen, ging der ereignisreiche Tag dann auch viel zu bald zu Ende.

Der Besuch bei „unserem“ Förderer war für uns alle sehr lehrreich und ein absolutes Highlight in unseren Herbstferien. Wir danken der f I glass GmbH, dass sie diesen Tag für uns ermöglicht hat und freuen uns schon auf die nächste Begegnung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.