Besuch der TOTAL-Raffinerie und des Merseburger Doms

von Jessica, Stipendiatin Sachsen- Anhalt

In unseren Ferien haben wir Stipendiaten aus Sachsen-Anhalt jetzt einen sehr abwechslungsreichen Tag mit unseren Mentorinnen und Mentoren verbracht: Erst haben wir die TOTAL-Raffinerie in Leuna besucht – TOTAL ist ein Förderer des Deutschen Schülerstipendiums – anschließend ging es nach Merseburg in den Dom. Wenn das mal kein vielseitiges Programm ist.In der Raffinerie wurden wir zu Beginn umfangreich informiert, danach folgte eine Rundfahrt über das ganze Gelände, wobei uns ein fachkundiger Mitarbeiter viele Details und Abläufe erzählt hat. Da er bereits von der Pike auf bei TOTAL ist, konnte er uns viele Informationen geben, die wir sonst wohl nie erfahren hätten.
Für uns Stipendiaten und für die Mentoren war es sehr aufschlussreich und wir alle haben viel davon mitgenommen.

Nach dem Besuch von TOTAL ging es für uns weiter in die Nachbarstadt Merseburg. Dort haben wir den 1000 Jahre alten Dom besichtigt. Frau Tippelt ist Mitglied im Domverband und hat uns den alten und schönen Dom gezeigt. Frau Tippelt ist absolut begeistert von dem historischen Bauwerk und diese Begeisterung hat sie auf uns übertragen. Lebendig und spannend hat sie uns die Geschichte des Doms und Geschichten rund um den Dom erzählt. Wir konnten auch die Krypta und das Domarchiv betrachten und haben die Merseburger Zaubersprüche kennengelernt.

Als krönenden Abschluss hat Frau Tippelt einiges über die Orgel erzählt. Dann hat uns Herr Schönheit, ein sehr berühmter Orgelspieler aus Leipzig, auf der Orgel mit ca. 3500 Orgelpfeifen drei Stücke vorgespielt. Jeder der Zuhörenden hat den beeindruckenden Klang genossen.

Um das Seminar gebührend ausklingen zu lassen, sind wir alle gemeinsam in das Domcafe „Ben zi Bena“ gegangen, welches einen Vers aus einem Merseburger Zauberspruch als Namen trägt.

Alles in allem haben wir einen schönen Tag gehabt, an dem wir viel über unseren Förderer und über unsere Umgebung gelernt haben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.