Mein Auslandsaufenthalt in England

von Christina Kirsten

„Hello“ – Guten Tag,

mein Name ist Christina Kirsten, ich bin 16 Jahre alt, wohne in Schönebeck und habe kürzlich mit dem Erweiterten Realschulabschluss die 10.Klasse an der Sekundarschule „Maxim Gorki“ beendet.
Über die Organisation „Youth For Understanding – YFU“ habe ich die Chance erhalten, ab dem 5. September 2016 an einem 10-monatigen Schüleraustausch in England teilzunehmen und möchte Sie einladen, mich dabei zu begleiten.

Heute möchte ich damit beginnen und Ihnen bereits einige Infos zukommen lassen, bevor es in ca. zwei Wochen für mich wirklich losgeht. Deshalb fange ich gleich mal an….

Zuerst möchte ich noch etwas zu meinem Anmeldeprozess erwähnen. Ich bin seit ca. drei Jahren Stipendiatin des Deutschen Schülerstipendiums. Dieses ermöglicht mir unter anderem Seminarbesuche oder die Stiftung übernimmt beispielsweise die Kosten für Schulmaterialien. Jährlich haben zudem einige Stipendiaten die Gelegenheit, sich um einen Auslandsaufenthalt zu bewerben. Da ich bereits seit langer Zeit an Reisen und dem Ausland interessiert bin, habe ich es versucht, mich in meinem Stipendium intern beworben und hatte das Glück eine der zehn Auserwählten zu sein. Anschließend bewarb ich mich bei der Organisation „Youth For Understanding – YFU“,   worauf ein Bewerbungsgespräch dort folgte und kurze Zeit später die Zusage kam.

Doch jetzt zu meinem Jahr in England.
Während meines Auslandsaufenthaltes lebe ich in einer Gastfamilie, die mich für diese Zeit bei sich aufnimmt. Meine Gasteltern leben in Sherborne, einer Kleinstadt im Südwesten Englands, und sie haben bereits drei erwachsene Kinder. Zur Familie gehören außerdem Hunde und ein Hase. Mit mir wird gleichzeitig ein Mädchen aus Italien, das fast genauso alt ist wie ich, aufgenommen. Als ein Einzelkind freue ich mich auf das Leben mit einer „Schwester“.

Ich werde in meiner Stadt auf eine beliebte Schule gehen, die Schüler aus dem ganzen Südwesten und Norden Englands anzieht. Dort komme ich in die 12.Klasse, also bin ich in der so genannten „Sixth form“, die in England die Oberstufe bzw. Gymnasiale Oberstufe für Schüler der Altersgruppen 16 bis 18 ist. Diese Schule hat neben dem gewöhnlichen Unterricht auch noch weitere interessante Kurse, wie z.B. Fotografie, Medien, Reisen, Tourismus, Theater und sogar Psychologie – es gibt also viel mehr Kurse als in Deutschland. Meine Auswahl habe ich bereits vorgenommen. Ich werde unter anderem Theater und Fotografie machen.

Das Auslandsjahr ist für mich eine hervorragende Chance erwachsener und selbstständiger zu werden, vieles ausprobieren zu dürfen und mich selbst auch besser kennen lernen zu können, mit all meinen Schwächen und Stärken. Ich gewinne einen positiven Abstand von meinem Leben hier in Deutschland, habe Zeit mir über vieles bewusster zu werden und eine andere Kultur sowie einen mir nicht vertrauten Alltag kennenzulernen und natürlich die Sprache intensiv zu lernen. Dies sind für mich alles Gründe ein Auslandsjahr zu machen.

Fest steht schon jetzt: In der nächsten Zeit gibt es für mich viel Neues zu entdecken und ich freue mich, Sie daran teilhaben zu lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.