Ring, Ring, Freude bring´!

von Karyna Gorlovka

Gemeinsame Zeit lässt neue Freundschaften entstehen. Gemeinsame Erlebnisse schweißen Freunde stärker zusammen. Gemeinsame große Errungenschaften von Menschen, die zusammen für diese Erlebnisse kämpfen, machen sie unzertrennlich. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Jubiläumsfeier des künstlerischen Jahresprojektes „Eloise“ von den Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Baden-Württemberg, München und Rheinland-Pfalz eine weitere, tolle Erinnerung für die beteiligten Personen bleiben wird. Weiterlesen

„Eloise“ von außen – Ein Interview mit der Betreuerin Darja

von Karlo Jurcevic

Karlo: Was sind deine Aufgaben als Betreuerin?

Darja: Die wohl wichtigste und schönste Aufgabe von uns Betreuern ist es, für euch da zu sein und von Seminar zu Seminar auch irgendwo ein Stück weit euren Lebensweg zu begleiten – so auch bei Eloise. Etliche Tanz-, Gesangs- und Schauspielproben kosten euch einiges an Energie und Geduld, dabei versuchen wir so gut es geht euch zu unterstützen; euch aufzubauen, wenn es mal hängt, mit euch das Ende eines langen Tages feiern, eure Auas versorgen, in den Pausen zwischen den Proben uns gemeinsam austoben und euch zeitig ins Bett schicken, damit ihr für den nächsten Tag fit seid… Weiterlesen

Wir sind die „Neuen“!

Ein Interview mit den drei neuen Stipendiaten (Helena, Lina und Reyngold) im Opernprojekt „Eloise“

von Elisabeth Bauer, Alime Ileri, Cynthia Lim und Lei Heckel 

Bei den aktuellsten Proben zu „Eloise“ in Herrsching wurden drei neue Stipendiaten eingeladen, die ab jetzt unsere Gruppe verstärken werden. Sie besetzen Rollen nach, die ursprünglich von anderen Stipendiaten gespielt wurden, die aber leider aus dem Projekt aussteigen mussten. Wir wollten mehr erfahren über Helena, Lina und Reyngold und führten deshalb ein Interview mit ihnen. Weiterlesen

Künstlerische Jahresprojekte – wozu?

Ein Interview mit Claudia Piatzer (Programmleitung Bildungsförderung) und Götz Schuricke (künstlerischer Berater) von der Roland Berger Stiftung

von Karlo Jurcevic

Karlo Jurcevic: Wieso macht sich die Stiftung diese enorme Mühe und organisiert so aufwendige Jahresprojekte?

Claudia Piatzer: Unsere künstlerischen Jahresprojekte sind sozusagen ein Markenzeichen unserer Stiftung, die wir von Beginn an durchgeführt haben. Wir sind fest davon überzeugt, dass Ihr bei diesen Projekten sehr viel lernt, was für Euch persönlich und für Euer Leben wichtig ist: Selbstvertrauen, Ausdauer, Disziplin, Teamarbeit, Ängste überwinden. Es ist erstaunlich und sehr beeindruckend, wie schnell Ihr lernt und Euch schon nach wenigen Proben weiterentwickelt. Super. Das zeigt, dass die künstlerischen Projekte, ob nun Musical, Revue oder Oper, der richtige Schlüssel sind, um Eure Talente und Potentiale, die jeder von Euch hat, zu öffnen. Und dabei sollt Ihr noch Freude am Singen, Schauspielern und Tanzen haben, hoffe ich jedenfalls…. Weiterlesen