Die Stimmung Straßburgs – „Ein Plädoyer für den europäischen Traum“ oder „Zwischendrin“

von Marcel Fortus

Straßburg. Eine Stadt im Zwischendrin. Besser kann ich es nicht beschreiben. Ich spürte diese Stimmung jedes Mal, wenn ich mir vergegenwärtigte, wo ich bin. Eine Stadt zwischen Deutschland und Frankreich, die früher die ganze Zeit von einem zum anderen Land gewechselt ist. Vor allem durch blutige Kriege. Eine Stadt zwischen Mittelalter und Moderne, wo an einem Platz eine gigantische Kirche steht und an einem anderen Platz die riesige Glasfassade des europäischen Parlaments thront. Eine Stadt, die zum ausruhen und entspannen in großen Parks immer wieder einlädt, aber auch die Stadt, durch die häufig bewaffnete Soldaten laufen, die einen immer wieder an die Terroranschläge in Frankreich erinnern. Auf unseren Erkundungstouren sehen wir manchmal in ganzen Vierteln keine Menschenseele, und in der Altstadt treffen wir Menschen, die laut gegen den Sozialstaatabbau durch Macron protestieren. Weiterlesen

„Lügenpresse“ und „Filterblasen“ – Bedeutungsverlust von traditionellen Medien?

von Marcel Fortus, Andzelika Gürich, Las Rabaty, Tuna Safak, Joy Schwab

Die europäische Jugend betrachtet die Vertrauenswürdigkeit der Medien skeptisch. 79% aller 18-35 Jährigen glauben nicht mehr den klassischen Medien. In Deutschland ist der Vertrauensverlust nicht ganz so groß. Der Wert liegt hier bei 22%. Das war das Ergebnis der Studie „Generation What?“, die Anfang April 2017 veröffentlicht wurde. Diese Studie wurde europaweit von der Vereinigung EBU (Europäische Rundfunkunion) durchgeführt.
(Link: http://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/generation-what-europaeischer-abschlussbericht-100.html) 

Weiterlesen

Besuch der TOTAL-Raffinerie und des Merseburger Doms

von Jessica, Stipendiatin Sachsen- Anhalt

In unseren Ferien haben wir Stipendiaten aus Sachsen-Anhalt jetzt einen sehr abwechslungsreichen Tag mit unseren Mentorinnen und Mentoren verbracht: Erst haben wir die TOTAL-Raffinerie in Leuna besucht – TOTAL ist ein Förderer des Deutschen Schülerstipendiums – anschließend ging es nach Merseburg in den Dom. Wenn das mal kein vielseitiges Programm ist. Weiterlesen

Die „Jungs“aus Ingolstadt

von Rojer Hamoto

Jeder von uns hat in den Nachrichten etwas über die Flüchtlingskrise gehört und Bilder dazu gesehen. „Schrecklich!“, denkt sich jeder. Viele wollen, dass diesen Flüchtlingen geholfen wird. Dazu kommt noch, dass unter den Flüchtlingen viele Minderjährige sind. Sie wurden erst Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge genannt, kurz UmF, jetzt heißen sie unbegleitete Minderjährige, kurz uM – auch in der Roland Berger Stiftung. Weiterlesen

25 Jahre Deutsche Einheit

55 Stipendiaten des Deutschen Schülerstipendiums machen Grenzerfahrung
Bericht aus der Akademie

von Gülsah Selim und Aline Altenhoff

Am ersten Maiwochenende trafen sich 55 Stipendiaten der Roland Berger Stiftung aus verschiedenen Bundesländern zu einem spannenden Seminar in der Gedenkstätte Point Alpha in Geisa im ehemaligen Grenzgebiet zwischen Ost- und Westdeutschland, um gemeinsam ein wichtiges Stück deutscher Geschichte aufzuarbeiten. „Nicht nur lernen, sondern auch leben“ lautete das Motto des Seminars. Weiterlesen

Deutsch-deutsche Geschichte in der Point Alpha Akademie Geisa

von Emilie Grallert und Elisabeth Bauer

Zum 25-jährigen Jubiläum erscheint das Thema Deutsche Einheit für einige vielleicht ein wenig abgedroschen. Auch wenn es manchen Stipendiaten ähnlich ging, als wir am Freitag, den 1. Mai, zum Seminarwochenende „Vom Kalten Krieg zur Deutschen Einheit“ aufbrachen, so wurde die Wichtigkeit des Themas dank der intensiven Aufbereitung am Wochenende wieder hervorgehoben. Weiterlesen

Zeitzeugengespräch mit Rainer Rothe

von Elisabeth Bauer und Cynthia Lim

Ein Programmpunkt im Seminar zum Kalten Krieg vom 01.05. – 03.05.2015 waren die Zeitzeugengespräche. Besonders informativ war hierbei das Interview mit dem ehemaligen Lehrer Rainer Rothe, der mit seiner Familie an der DDR-Grenze in Geisa lebte. Aus diesem Grund protokollierten wir das Zeitzeugengespräch mit ihm. Weiterlesen

Die große Chance

von Ayce Erdem

Was hat das Flüchtlingsthema mit mir als Stipendiatin zu tun? Bevor ich nach Deutschland kam, hat meine Familie für ihre Rechte in der Türkei gekämpft. Dadurch wurde sie jahrelang politisch verfolgt. Um davon wegzukommen und ein normales und sicheres Leben mit mir führen zu können, sind wir nach Deutschland geflüchtet. Ich kann mich zwar nicht genau daran erinnern, wie es war, aus meiner Heimat auszuwandern. Nur noch kleine Bruchstücke sind in meinem Gedächtnis vorhanden, wie zum Beispiel der Tag, als ich mich von meiner Familie verabschieden musste, und wie traurig wir alle waren. Weiterlesen

Das Redaktionsteam bei der Preisverleihung

von My Linh Truong

Wie viele von euch wissen, unterstützt die Roland Berger Stiftung nicht nur Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland, sondern verleiht auch den Preis für Menschenwürde.

Die Preisverleihung fand dieses Jahr am 29. April statt und vier Stipendiaten aus Berlin und Brandenburg durften mit dabei sein. Leon, Lucas, Ayce und ich freuten uns sehr, dass wir diesmal das Redaktionsteam der Stiftung bei der Verleihung des Roland Berger Preises würdig vertreten durften. Weiterlesen